Flexibles Pferdetaping

Das kinesiologische Taping, das sich seit einigen Jahren durch die vielen positiven Erfahrungen großer Beliebtheit erfreut, wurde in den 1980er Jahren von dem japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt und immer weiter optimiert.
Dieses flexible Tape ist den Eigenschaften der Haut immer ähnlicher geworden. Dadurch bleibt die volle Beweglichkeit von den beklebten Strukturen erhalten. Dabei sollen durch sensorische Reize über die Haut positive Informationen an den Organismus weitergeben werden und ihn zur Selbstheilung aktivieren. Obwohl die genaue Wirkweise des flexiblen Tapings noch nicht wissenschaftlich erklärt und nachgewiesen werden kann, gibt es zahlreiche positive Berichte und Rückmeldungen von Therapeuten und Anwendern. So kann es z.B. hilfreich sein bei vielen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthritis, Arthrose, Sehnenproblematiken, Muskelverspannungen und Dysbalancen, aber auch bei Lymphödemen, Blutergüssen oder Narben.

Die verwendeten Tapes bestehen in der Regel aus hochwertigem, sehr flexiblem Baumwollmaterial das auf der Rückseite wellenförmig mit einem hypoallergenen Acrylkleber versehen wurde. Dieser wird durch Reibungswärme aktiviert. Bei korrekter Anlage und hochwertigem Material halten die Tapes bei Pferden, trotz des Felles, etwa 3-7 Tage. Das flexible Pferdetaping lässt sich auch gut mit anderen therapeutischen Maßnahmen kombinieren.